Vereinsgeschichte

1910

Gründung des ,Arbeitersportvereins Hinte'. 1. Vorsitzender S. Stomberg. Vereinszweck: Der Jugend die sportliche Betätigung näher bringen. Staatsangestellte dürfen dem Arbeitersportverein nicht beitreten. Schwerpunktsport ist das Turnen. Zur Gründungsversammlung erscheinen dreizehn Mitglieder, die zuvor eifrig dem Radsport zugetan waren.  

1918

Wiederaufnahme des Sportbetriebes nach dem Ersten Weltkrieg. Im Saale von van Laaten wird wieder geturnt, wozu eigens eine Kuppel eingebaut wird, damit neben der Riesenweile auch andere Reckübungen ausgeführt werden können.  

1923

Nach dem schnellen Anstieg der Turnabteilung mit außerordentlichen Leistungen der Wettturner, u.a. Gebr. Folkorts, H. Manssen, H. Hitlers, reicht der Turnsaal nicht mehr den Anforderungen, sodass in den Saal bei Gastwirt Chicen umgezogen wird.  

1928

Nachdem der Fußballbetrieb nicht richtig in Gang kommt, wird der der FC „Eintracht Hinte gegründet. 1. Vorsitzender Matt Ackermann.  

1928

Übernahme des Vereinsvorsitzes von Wilhelm Wichmann. Beginn der Bauarbeiten an einem Sportplatz in die Siedlung Friesland. Gleisanlagen, Schuten und eine Lore werden besorgt, Eiarg wird in Schuten von Abelitz nach Hinte geschafft, der Sportplatz wird drainiert und erhöht. Alles geschieht in Eigenleistung und Handarbeit. Sogar die Schuten werden auf dem Kanal von Abelitz nach Hinte mit den Händen gezogen.  

1930

Politische Gegensätzlichkeiten führen zu einer Krise im FC und einige Fußballer gründen im Turnverein Hinte eine Fußballabteilung. sodass es nun zwei Fußballvereine in Hinte gibt.  

1933

Mit der Machtübernahme der NSDAP im Deutschen Reich kommt es auch zu Spannungen zwischen dem Fußballklub „FC Hinte" und dem Arbeitersportverein. Nach kurzen Querelen gehen beide Vereine in den ,Turn- und Sportverein Hinte auf. Den Vorsitz hat wiederum Wilhelm Wichmann. Das Vermögen wird von den Nationalsozialisten beschlagnahmt, die halb fertige Turnbaracke enteignet. Der neue Sportplatz kann jedoch für den Sportbetrieb genutzt werden.  

1936

Die Fußballjugend des TuS Hinte wird Jugendmeister von Ostfriesland und tritt in folgender Besetzung an: F. Kramer, P. Ruhen, J. Weermann, G, Poppinga, A. Schmidt, J. Murra, M. Ihnen, Meyerrat, H. Kramar, A. Rosenboom, E Janssen, in den nachfolgenden Jahren wird die Fußballabteilung immer großer, der Turnbetrieb nimmt immer mehr ab. Aber mit der Einführung der Wehrpflicht und des Reichsarbeitsdienstes müssen immer wieder junge Fußballer den Verein verlassen. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges kommt der Sportbetrieb weitgehend zum Erliegen.  

1945

In der letzten Zeit des Krieges wurde auf dem Sportplatz noch ein Bunker erstellt und ein Loch für einen Munitionsbunker ausgehoben (20 x 30 Meter, zehn Meter Tiefe). 1945   Mit Genehmigung der Militärregierung erfolgt die Wahl des ersten vorläufigen Vorstands: 1. Vorsitzender Johann Maas.  

1946

Nach und nach wird der Platz in Eigenleistung wieder spielbar gemacht. Ball- und Schuhreparaturen konnten nur mit der ,üblichen Handelsware' (Speck, Eier, Kohlen) bezahlt werden. Mit der Neuwahl des Vorstands kommt Otto Stübich an die Vereinsspitze. Außer Fußball werden auch spielstarke Damenhandballmannschaften gebildet. Im Saal Feldkamp konnten zweimal wöchentlich die Turner zum Übungsbetrieb zusammenkommen.  

1950

Nach häufig wechselnden Vorständen wird im Dezember Wilhelm Wichmann zum 1. Vorsitzenden gewählt. In den nachfolgenden Jahren wird die Jugendfußballarbeit verstärkt und auch die Tischtennisabteilung (ab 1952) aufgebaut. In jährlicher Regelmäßigkeit wird Wilhelm Wichmann zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt.  

1953/4

Der TuS Hinte erringt den 1. Platz in der Bezirksliga Ostfriesland, verliert allerdings das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gegen den SV Warsingsfehn. In der Mannschaft des TuS Spielen: Beien Schmidt, R. Schmidtke, Cramer, Voogd, Kappher, Rosenboom, Schilling, H. Schmidtke, Bandy, Fischer.   

1956

In erheblicher Eigenleistung wird der Sportheimbau vorangetrieben. Einige der unentwegten Helfer beim Bau sind neben Wilhelm Wichmann auch Bernd Wolthoff, H. Boomggarden sen., D. Rickleffs, Freerk Hennings, V. Ackmann, Ernst Janssen, Reine Boomgarden, Jan Even, Siebelt Schoneboom, Theodor Hieronimus und Bernhard Kappher.  

1957

Einweihung des Sportheims.  

1960

Der TuS „Eintracht' Hinte feiert sein 50jähriges Besehen.  

1963

Der TuS Hinte verfügt über 200 Mitglieder, im Fußball über eine Herren- und vier Jugendmannschaften, und jeweils eine Tischtennis- und Boßelabteilung.  

Ab 1966

wird das Sportabzeichen abgenommen. Die Sparten Leichtathletik und Turnabteilung wachsen rasch an.  

1967

Nach einer über 38 Jahre dauernden Tätigkeit als 1. Vorsitzender übergibt Wilhelm Wichmann die Vereinsführung an Walter Bühler.  

1968

Der TuS Hinte wächst sehr rasch und erreicht über 515 Mitglieder.
Die 1. Herrenmannschaft wird Meister der 1. Kreisklasse Norden mit folgender Mannschaft: 0. Giedhorn, J. Duitscher,H. Peters, J. Janssen, H.Kajetenzcyk, H.H.Janssen, J. Hommers, H. Hinrichs, K. Lemmert, F. Manssen, G. Janssen, 0. Prühl, B. Boomgaarden, G. Mülller, K. H. Blöchl, J. Rolfs, S. Weben, K. H. Henne  

1972

Heinz Kirsten wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.  

1974

Der TuS Hinte verfügt zwischenzeitlich über fünf Herren- und sechs Jugendfußballmannschaften. Weitere Abteilungen sind Volleyball, Damengymnastik, Kinderturnen, Tischtennis, Leichtathletik, Sportabzeichen und Boßeln. Insgesamt hat der Verein über 600 Mitglieder. In diesem Jahr entsteht auch eine neue Sportplatzanlage an der Hans-Böckler-Allee.  

1979

Günther Schuster und Hans-Albin Jacob übernehmen die Leichtathletikabteilung. Günther Schuster beginnt zielstrebig die Planung einer Leichtathletik-Kunststoffaniage in Hinte am Bleskeweg zu betreiben.  

1980

Mit der Feier zum 70-jährigen Bestehen wird auch der Übungsbetrieb in der neuen Dreifachhalle in Hinte aufgenommen. Damit erhalten die Badminton- und Prellballabteilung auch die notwendigen Übungsmöglichkeiten.  

1983

Mit Ute Modus wird das 1000. Mitglied im Sportverein begrüßt.  

1984

Die Bemühungen der Leichtathletikabteilung unter Führung von Günther Schuster haben Erfolg. Die Sportanlage am Bleskeweg, ausgestattet u.a. mit einer Kunststofflaufbahn, wird ihrer Bestimmung übergeben. Damit hat Hinte die einzige Kunststofflaufbahn in Ostfriesland. Erstmalig wird Silvia Rieger niedersächsische Leichtathletiklandesmeisterin.  

1985

Der TuS Hinte feiert sein 75jähriges Bestehen und hat jetzt über 1000 Mitglieder. Auf dem Jubiläumsfest wird das von Heinz Kirsten und Dieter Harberts gedichtete Vereinslied "Für uns gibt's nur einen den Schluss, wir sind und bleiben TuS" zu den Melodien des Loppersumers Herbert Esser veröffentlicht. Heinz Kirsten wird zum 14. Mal als 1. Vorsitzender bestätigt Er hat den Kontakt zur Bundeswehr, zum ABC Abwehrbatallion aufgebaut. Im sportlichen Bereich sieht es sehr gut aus: Herren- und fünf Jugendfußballmannschaften, zwölf Tischtennismannschaften, vier Damenhandballteams, drei Prellball- und zwei Badmintonmannschaften prägen das Bild. Die Volleyballabteilung unter der Führung von Karl-Heinz Harms und Anita Harms hat vier Volleyballteams und macht den Verein über ostfriesische und niedersächsische Landesgrenzen hinaus bekannt.  

1987

Die erste Europameisterschaft für eine Sportlerin des TuS Hinte: Silvia Rieger siegt im Juniorenbereich über 400m Hürden.  

1990

Im Jahr der Wiedervereinigung findet am 7. Juli auf der Leichtathletikanlage am Bleskeweg ein internationales Sportfest statt, an dem auch Spitzenathleten aus der DDR teilnehmen. Insgesamt zwanzig Deutsche Meister, u.a. die DDR Spitzenathletinnen Gudrun Abt, Hoff«? Meißner, machen das Sportfest durch Ihre aktive Teilnahme zu einer gelungenen Veranstaltung. Statt des sonst üblichen Startgeldes unternehmen die teilweise weit angereisten Leichtathleten einen Tag später eine gemeinsame Inselfahrt nach Norderney.   

1992

Die Spitzenathletin des TuS Hinte, Silvia Rieger, nimmt über 400m Hürden an den Olympischen Spielen in Barcelona teil.  

1993

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der weiblichen E-Jugend Volleyball in Hinte und Pewsum. Die weibliche E-Jugend erreicht bei den Deutschen Meisterschaften den 3. Platz (Wiebke Fieseler, Stefanie Ley, Motiv Khan Ngoc, Frauke Smid, Kathrin Weerda, Sabine Wilken). Die Volleyballmädchen der C-Jugend erreichen den 11. Platz bei den Deutschen Meisterschaften (Sandra Bruno, Insa Glag. Sabine Herberts, Tina Hempel, Jessica Klaassen, Britta Koch, Melanie Kuper, Tang The Lan, Jessica Ross, Helene Wolf).  

1994

in der Fußballabteilung kriselt es heftig. Fast der gesamte Kader der ersten Herrenmannschaft wird zum Saisonende den Verein verlassen. Damit ist die Bezirksklasse nicht mehr zu halten. Im gleichen Jahr gelingt es Bernhard Kappher, Hintes langjährigen Bürgermeister, den Sportplatz an der Hans-Böckler-Allee vom Landkreis zu kauten. Damit verfügt der TuS Hinte erstmalig über einen eigenen Sportplatz. Silvia Rieger gewinnt bei den Leichtathletikeuropameisterschaften in Helsinki die Silbermedaille über 400m Hürden.  

1996

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der weiblichen B-Jugend Volleyball.  

1997

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der weiblichen A-Jugend Volleyball in Hinte und Emden.  

1999

Hintes E-Jugend der Volleyballerinnen ist Deutscher Meister. Anna Vollmer, Bianca Benz Ilona Cramer, Kathrin Dirksen, Silke Brink, llona Kunz, Christina Walter, Caroline Moscato und Sabrina Bloem holten sich bei den Deutschen Meisterschaften in Haltern unter der Führung von Karlheinz und Anita Harms den Titel. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaft der A-Jugend Leichtathlet& in Duisburg holten sich Thomas Kohle den Meistertitel mit der Höhe von 2,12m.  

2005

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der weiblichen D-Junioren Volleyball in Hinte und Pewsum.  

2008

Nach 36 Jahren an der Vereinsspitze tritt Heinz Kirsten in die zweite Reihe des Vorstands zurück. Werner Igelmann, langjähriger Jugendfußballobmann, wird sein Nachfolger. Unter seiner Führung wurde der Jugendfußballbereich zielstrebig ausgebaut, sodass der TuS Hinte alle Jugendfußballklassen mit einer Mannschaft besetzen kann.  

2009

Wieder ein Wechsel in der Führung. Werner Igelmann muss aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten und Heinz Kirsten übernimmt kurz vor dem 100. Geburtstag des Vereins die Führung.  

2010

Der TuS Eintracht Hinte 1910 e.V. feiert seinen 100. Geburtstag

Alter Sportplatz

Sportplatz Bleskeweg

Termine 2018

- Änderungen vorbehalten

 

20.10. - Eröffnung Kunstrasenplatz Bleskeweg

10.11. - Hinteraner Hallenfete (LMC Hinte)

05.12. - Nikolaus-Knobeln (Sportheim)

Schickt uns gerne eine E-Mail!

Besucht uns auch auf Facebook!

Hier könnt Ihr einen Blick in die aktuelle Ausgabe unserer Vereinszeitung werfen:

Sicher´ Dir Deinen Platz auf unserem Platz: